Frans Willem Verbaas: Göttliches Feuer

In das Frankreich des 16. Jahrhunderts entführt uns der Pfarrer der Protestantischen Kirche in den Niederlanden. Ich lerne Henri de la Mare aus Rouen kennen, der keine literarische Erfindung des Autors ist. Mit Henri gemeinsam erlebe ich die geistlich unruhige Zeit von Zerfall und Aufbruch.

Aber Verbaas versteht es neben den theologischen Kämpfen jener Zeit, sehr gut ein allgemeingültiges Bild des späten Mittelalters zu entwerfen, dass durch detailtreue und sprachlich schön gestaltete Szenen beeindruckt.

Henri wird noch als Teenager von den Mächtigen seiner Heimatstadt zur unerwünschten Person erklärt. Er muss gehen weil Aberglaube und Reichtum gegen ihn, den Schneidersohn gesiegt haben.

1531 kommt er nach Paris und beginnt ein Theologiestudium. Während seine Universität noch von der alten Kirche Roms geprägt ist, so ist doch nicht zu übersehen, dass etwas völlig Neues am entstehen ist. Sehr lebendig versteht es Verbaas beide theologische Strömungen der Zeit darzustellen. Oft schweifen meine Gedanken beim Lesen ab und ich lande in der Gegenwart. Ganz besonders bei Sätzen wie diesem:

„Wenn ein Haus zu sehr verfallen ist, gibt es nur eine Lösung: abreißen und neu aufbauen.“

Hier in Paris und später in Genf noch mehr, beginnt Henri sich mit den Thesen des jungen deutschen Theologieprofessors Martin Luther zu beschäftigen und streitet mit Jean Calvin um den rechten Weg.

Sehr deutlich wird, dass es für die Vertreter der alten Kirche nicht immer nur um theologische Fragen ging, sondern auch um handfeste materielle und politische Machtfragen. Der Autor lässt uns durch Henris Freund, einen katholischen Ordensbruder, auch mitten in die Reihen der alten Kirche schauen. Viele standen vor einer wichtigen Entscheidung. Henris Freund spricht seine Zweifel aus:

“ … die alte Kirche hat den wahren Glauben nicht behütet. Aber wie zuverlässig ist die Reformationsbewegung?“

Frans Willem Verbaas ist ein wundervoller Roman gelungen, bei dem ich als Leser Zeuge des Kirchenkampfes im Genf der calvinischen Zeit werde!

Neukirchener Aussaat, ISBN 978-3-761-55889-8, Preis 19,99 Euro

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Uncategorized

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s