Karen Armstrong: Die Geschichte von Gott

 

„Die Geschichte von Gott“ mag für einige ein ketzerischer Titel sein. Im Buchtitel steckt bereits die Möglichkeit, dass Gott veränderbar beziehungsweise formbar ist. Aber ist er nicht eine feste Konstante der wir uns immer wieder anvertrauen und auf die wir vertrauen dürfen?

Die Autorin beschäftigt sich in ihrem Buch mit den vielen Gottesbildern die existieren und vor allem stellt sie die provokative Frage: Formen wir Menschen uns von Anbeginn an unseren Gott nach unseren Wünschen?

Ja, dass tun wir, meint die ehemalige britische Nonne. Und sie legt in beeindruckender Weise vor, was sich ihr in Jahrzehnten erschlossen hat. Was die Religionswissenschaftlerin hier zu Papier gebracht hat ist richtungsweisend. Karen Armstrong geht davon aus, dass Menschen schon immer das Bild von Gott nach ihren jeweiligen Lebensverhältnissen geformt haben. In leicht verständlicher Form erklärt sie dies in ihrem Buch und man eilt förmlich durch ihr Werk, weil die Autorin zu begeistern weiß. Oft erging es mir beim Lesen so, dass ich „ja“ zum eben gelesenen sagen musste und dann vor dem Fazit der Autorin stand. Und dies war nicht etwa ablehnend Gott gegenüber.

Denn Karen Armstrong ist sich sicher, selbst nach dem Wissen um das sich ändernde Gottesbild brauchen wir ihn auch in der Zukunft.

Was die Autorin mit ihrem Buch geschaffen hat, ist ein Bild von ihm geworden, welches ihn in archaischen Anfängen zeigt und welches sehr deutlich macht: Gott ist auch in der Gegenwart wichtig für uns Menschen.

Pattloch, ISBN 978-3-629-13005-1, Preis 24,99 Euro

 

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Uncategorized

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s