Anke Weidinger: Die Nachtigall von Derbyshire

die nachtigall

Englandfan Anke Weidinger nimmt ihre Leser in ihrem aktuellen Roman „Die Nachtigall von Derbyshire“ mit in das 17. Jahrhundert. Doktor Gordon Tulliver und seine Frau Amy erwarten vielleicht noch in dieser Nacht ihr erstes Kind. Doch plötzlich klopft es an der Tür und der Doktor wird vor eine große und wichtige Entscheidung gestellt. Will er jetzt bei seiner Frau bleiben? Oder will er dem Hilferuf der Einwohner von Eyam folgen? Dort ist die Pest ausgebrochen und viele Tote sind bereits zu beklagen.

Sofort weiß der Doktor wo ihn die Menschen jetzt dringender brauchen. Er bricht sofort auf und trennt sich noch in dieser Stunde von seiner hochschwangeren Frau.

Sehr gut gelingt es der Autorin die hoffnungslose Lage der Einwohner von Eyam zu beschreiben. Auf den ersten Seiten hat Anke Weidinger auch noch das gleichzeitige Vorhandensein der Anglikanischen Kirche und der Puritaner erwähnt. Unterschiede beginnt sie zu beschreiben, leider wird dieser Faden durch ihren Roman hindurch immer dünner.

Die Liebesgeschichte zwischen Gordon und Amy ist das große Thema des Buches. Wochen und Monate sind beide voneinander getrennt ohne voneinander zu wissen. Hinzu kommt, dass sich die Bewohner von Eyam dazu entschließen ihr Dorf unter Quarantäne zu stellen. Gordon fällt die Zeit der Trennung nicht leicht. Aber Amy und ihr Kind mussten inzwischen ihr Haus verlassen. Der Sohn des Gutsbesitzers hat sie entführt und seine Mutter zwingt sie in die Stellung eines Kindermädchens.

Beim Lesen dachte ich manchmal, da ist hin und wieder zu viel Beiwerk geschrieben, dass für die Romanhandlung nicht wichtig ist. Dennoch kommt zum Ende hin immer mehr Spannung in den Romanverlauf. Deutsche christliche Autoren sind in unseren christlichen Verlagen noch immer eine Minderheit. Sie sollten von den Verlagen gehegt und gepflegt werden.

Bei aller Kritik, eine lesenswerte Liebesgeschichte aus dem alten England!

SCM Hänssler, ISBN 978-3-7751-5334-8, Preis 14,95 Euro

buecheraendernleben ist es leider nicht gelungen mit der Autorin einen Kontakt herzustellen. Anke Weidinger lebt im Großraum Hamburg und arbeitet als Englischlehrerin. Sie ist verheiratet und hat nicht vor das Schreiben zu ihrem Beruf zu machen.

Der Verlag SCM Hänssler hat uns von diesem Titel ein Verlosungsexemplar zur Verfügung gestellt. Wer also bis Sonntag 20 Uhr seinen Kommentar unter diesem Beitrag postet macht mit bei der Verlosung. Viel Glück!

Advertisements

7 Kommentare

Eingeordnet unter Uncategorized

7 Antworten zu “Anke Weidinger: Die Nachtigall von Derbyshire

  1. Sigrid Wink

    Liest sich sehr interessant, historische Hintergründe (Pest) gepaart mit, wie mir scheint kriminellem Hintergrund (Entführung). Würde ich gerne lesen.
    Leider konnte ich den Zeitungsbericht (link oben) nicht lesen, da dort ein Login gefordert wurde und ich kein Abo dafür abschließen wollte.

  2. Auch ich finde, dass die Kombination aus Liebesgeschichte, historischer Handlung und Spannung vielversprechend anhört!

  3. Adeline Warkentin

    Das Buch hört sich richtig gut an. Vorallem, weil es auch historisch ist und das mag ich meistens sehr gern

  4. Lea

    Der Roman klingt ziemlich gut, so dass ich gerne mein Göück bei der Verlosung probieren würde. Ich bin immer wieder auf neue Autoren gespannt!

  5. Esther M.

    Yeah, ich bin auch bei der Verlosung dabei! 🙂

  6. Irene Warkentin

    Der beschreibung nach muss das Buch gut sein. Die Pest im 17. Jahrhundert, dass Thema interessiert mich.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s