Parole: buecheraendernleben

johannes jahn
Foto: Johannes Jahn

Johannes Jahn vom Brunnen Verlag Gießen lädt alle Leser zur Buchmesse nach Leipzig ein. In seinem Gastkommentar verspricht er unseren Lesern ein kleines Präsent.

Liebe buecheraendernleben-Leser,

diese Woche findet wieder in Leipzig das größte Lesefest Deutschlands statt- „Leipzig liest“. Ein Ereignis der besonderen Art, was jeder bestätigen wird, der es schon mal erlebt hat. Und ganz nebenbei ist auch noch die Buchmesse. Denn: Der Begleitkatalog mit den Veranstaltungen von „Leipzig liest“ ist umfangreicher als der eigentliche Messekatalog. Da darf der Brunnen Verlag als einer der 100 größten Verlage Deutschlands nicht fehlen.

Neben der Ausstellung der Neuerscheinungen in den Bereichen Belletristik/Sachbuch, Jugendbuch und Kinderbuch sind auch vier Lesungen geplant. Drei direkt auf der Messe und eine am Samstag Abend in Leipzig-Eutritzsch im Hofgebäude Schiebestraße 32, 19.30 Uhr (Eintritt frei!). Dort liest Claudia Lietha aus Ihrem Bericht „Borreliose- Und dennoch habe ich tausend Träume“. Eine Novität auf dem Buchmarkt: Der erste Lebensbericht einer ehemaligen Schwerst-Borreliose-Erkrankten, die heute als geheilt gilt, mit Beiträgen der führenden Ärzte in Deutschland und der Schweiz auf diesem Gebiet. Das Brisante an diesem Buch: Borreliose ist heute die Infektionskrankheit Nummer 1, und trotzdem wissen die wenigsten Ärzte (und damit auch Patienten) damit umzugehen.

Neu ist dieses Jahr auch, dass ein Drittel der Fläche der Verlagspräsentation das Jugendbuch einnehmen wird. Neben dem neuen Maya und Domenico-Buch, dass bereits von vielen sehnsüchtig erwartet wird und hoffentlich dann auch wirklich präsentiert werden kann, haben wir weitere Highlights: „Lebe Gottes Abenteuer“ von Austin Gutwein, einem jungen Teenager, der bereits im Alter von 9 Jahren begann, Geld für Aidswaisen in Afrika zu sammeln- durch Basketballfreiwürfe. Und „Operation Unsichtbar“, eine Geschichte über gemobbte Schüler, die einfach unsichtbar werden. Das Besondere an diesem Buch: Wie man sich dagegen wehren und als ganze Schule gegen Mobbing vorgehen kann, verpackt die Autorin Helen Endemann in einer spannenden Geschichte. Wer sie persönlich erleben will, sollte am Freitag nachmittag beim Brunnen-Stand in Halle 3, Stand-Nummer A300, vorbeischauen. Um 13 Uhr liest Helen Endemann schräg gegenüber, auf der Leseinsel Religion.

Herzliche Einladung an alle Leser: Kommen Sie an unseren Stand oder zu unseren Lesungen, es erwartet Sie ein kleines Präsent (Parole: „buecheraendernleben“)!

Bis dann,
Johannes Jahn, Verlagsmitarbeiter

Advertisements

4 Kommentare

Eingeordnet unter Uncategorized

4 Antworten zu “Parole: buecheraendernleben

  1. Maria Lahnstein

    Würde ja sehr gerne kommen, aber es ist für mich zu weit und gesundheitlich bin ich auch angeschlagen

  2. Lea

    Ich werde kommen und bin gespannt 🙂

  3. Irene Warkentin

    Ich kann leider nicht kommen, weil es zu weit weg ist. Aber ich wünsche alle, die dahinfahren viel Spaß!

  4. Elfie Kraft

    Danke für die kleine Präsente!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s