Verena Birchler

lebensbalanceverena birchler

Foto: Verena Birchler

Ratgeber und auch andere Bücher zum Thema kürzer treten überfluten seit Monaten den Büchermarkt. Verena Birchler weiß sehr genau wie das ist nicht vom Gaspedal des Lebens herunterzukommen. Leidvoll hat sie alle Phasen des zurück ins normale Leben durchlitten. Aber sie hat Erfahrungen gesammelt die sie nun mitteilt.

Das besondere jedoch an diesem Buch ist m.E., dass die Autorin genau so vor einem zu wenig im Leben warnt. Sich durch ihr Buch zu arbeiten ist eine spannende Sache, vor allem weil man beim Lesen seinen Blick sehr oft auf sich selbst richtet.

Sicher ist dies von der Autorin so gewollt. Ihr Buch zu lesen ist wichtig um in Balance zu bleiben und vor allem auch am eigenen Gottesbild weiterzuarbeiten. Birchler gelingt es in ihrem Buch, Gott zu einer verlässlichen Größe im Alltag werden zu lassen!

Brunnen Basel, ISBN 978-3-765-51532-3, Preis 13,99 Euro

Autorin Verena Birchler hat buecheraendernleben nun folgende Fragen beantwortet:

Liebe Frau Birchler, „Lebensbalance“ heißt Ihr soeben erschienenes Buch. Unter anderem beschreiben Sie wie rasant sie viele Jahre ihres Lebens auf dem Gaspedal stehend durchs Leben geeilt sind. Haben Sie sich während der rasanten Fahrt nie gefragt: Warum tue ich mir das eigentlich an?

Nein, interessanterweise nicht. Denn alles was ich tat, machte mir Spass. Ich wurde ja nicht zu irgendetwas gezwungen. Das Tempo entsprach meinem Temperament und meinen Charakter. Deshalb merkte ich auch nicht, wie mir langsam aber sicher mein „Lebensbenzin“ ausging.

Irgendwann hat dann aber Ihr Körper zu ihrem Lebensalltag „Nein“ gesagt. Was waren das für Momente als Sie selbst begriffen haben, hoppla da ist etwas falsch gelaufen?

Das war nicht schön. Durch die anhaltende Schlaflosigkeit verschwanden meine Energien. Das Defizit war da mit allen Facetten. Am schlimmsten waren die Depressionen. Es waren diese dunklen Momente, aus denen ich fast nicht mehr herauskam. Ich konnte phasenweise kaum mehr reden, fühlte mich völlig wertlos. Zwischendurch erlebte ich wieder positive Momente. Aber dadurch wurden die negativen noch intensiver. Denn ich spürte, wie schön das Leben sein könnte. Aber ich passte nicht mehr zu diesem Leben.

Bücher über Bournout oder Entschleunigung gibt es grad recht viele auf dem Büchermarkt. Genau auf diese Schiene wollen Sie nicht aufspringen. Sie sagen ein „zu viel“ ist nicht gut, aber ein „zu wenig“ auch nicht. Was haben Sie gegen „zu wenig“ ?

Ich beschreibe dies mit dem Satz: „Manche leben so vorsichtig und langweilig, die sterben fast wie neu“. Es gibt tatsächlich Menschen, bei denen läuft das ganze Leben nach dem gleichen Schema ab. Während Jahrzehnten. Möglichst ruhig, möglichst immer an denselben Ort in die Ferien usw.! Und dieses zu wenig kann irgendwann auch zum Gefühl führen, das Leben verpasst zu haben. Ich glaube, der Mensch ist dazu geboren, unterwegs zu sein. Ich meine dies nicht geografisch. Menschen die immer nur dasselbe machen, erleben auch immer nur dasselbe. Dieses Unterwegssein macht uns zu Persönlichkeiten, die sich weiter entwickeln. Wir lernen uns dann besser kennen, wenn wir alle Sicherheiten mal verlassen. Das muss nichts Verrücktes sein. Aber wenn wir Sehnsüchte haben, können wir diese nur stillen, wenn wir die Komfortzonen unseres Lebens verlassen.

Was hat eigentlich der liebe Gott mit all dem zu tun?

Sehr viel. Denn er ist unser Schöpfer. Und als solcher hat er unheimlich viel Gutes in unsere Persönlichkeit investiert. Wenn ich von Lebensbalance rede, hat dies auch viel mit meinen Werten zu tun. Wenn ich mich an Gott orientiere, muss ich nicht dauernd meine Werte verändern. Das heißt nicht, dass sich mein Gottesbild nicht verändert. Aber die Grundwerte die bleiben. Und wenn ich so in meinem Leben von Gott begleitet werde, weiß ich mich einfach in guten Händen. Egal ob ich gerade in einer guten oder schwierigen Lebensphase bin.

Jetzt haben Sie Ihr Leben neu eingerichtet. Sie versuchen „Lebensbalance“ zu halten. Wie gelingt Ihnen das und wie groß ist die tägliche Gefahr die Balance zu verlieren?

Die Gefahr ist immer nur kurz da. Denn ich kenne nun meine Stärken und Schwächen. Ich kann über längeren Zeitraum durchaus über meinen Verhältnissen leben. Aber diese Zeiten müssen überschaubar und begrenzt sein. Wenn ich danach dann wieder meinen regelmäßigen und ausgeglichenen Lebensstil pflege, funktioniert das ganz gut. Dabei sind mir vor allem meine Zeiten mit Gott sehr wichtig. Und sollte ich doch mal zu viel von mir abverlangen, erhalte ich die Quittung in Form einer handfesten Migräne. Wenn das geschieht, weiß ich, dass ich mich wieder in die Balance bringen muss. Früher hatte ich sicher drei , vier Mal pro Monat eine Migräne. Heute habe ich das vielleicht noch in einem Jahr. Es hat sich also vieles verbessert.

Herzlichen Dank für das interessante Gespräch und eine migränefreie Zeit!

Die Autorin schenkt einem Gewinner ein von ihr signiertes Verlosungsexemplar. Wer also bis Mittwoch seinen Kommentar unter diesem Beitrag postet nimmt an unserer Verlosung teil. Viel Glück!

Advertisements

7 Kommentare

Eingeordnet unter Uncategorized

7 Antworten zu “Verena Birchler

  1. Björn

    Balance hört sich gut an.

  2. Oli

    Frisch, ehrlich, relevant und ausgewogen. Sowas gefällt mir immer!

  3. Maria Lahnstein

    Das kann man echt gebrauchen im Gegensatz zum 6 Minuten Coach…

  4. Esther M.

    I agree … und glaube, das könnte ich gerade gut gebrauchen. 🙂

  5. Katrin

    Das klingt sehr interessant. Wie komme ich aus dem schnelllebigen Alltag heraus, um dann mit Ruhe und Gottes Wort mein Leben zu meistern?

  6. Edelgard K.

    Das hört sich wirklich vielversprechend an. Ich würde es gern einmal durcharbeiten.

  7. Eva S.

    Oh, das wäre wirklich etwas für mich…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s