Körperliche Züchtigung hier und heute ???

Unsere Blogkollegen von „nimm und lies“ haben gerade ein neues Buch von Wolfgang Bühne vorgestellt. Um dieses Buch soll es hier nicht gehen, wohl aber um den Autor.

Der propagiert die körperliche Züchtigung von Kindern hier und heute:

http://www.sueddeutsche.de/kultur/glaube-und-erziehung-schlaege-im-namen-des-herrn-1.1012765

es gibt sehr viele Seiten im Internet die sich mit der folgenden Einstellung von Christen beschäftigen: „Wer sein Kind liebt, der züchtigt es!“

http://www.ndr.de/regional/zucht101_page-2.html

Ich habe versucht etwas dagegen zu setzen und bekam jetzt zur Antwort:

„Was ist dein Maß­stab Chris­tian? Wenn es die Bibel ist, dann sollte sich deine Mei­nung nicht beson­ders stark von der des Herrn Bühne unterscheiden.“

Ich glaube ich spinne. Dass heißt doch wohl nichts anderes als; nur wenn ich meine Kinder schlage bin ich auf Seiten der Bibel!?

Gott sei Dank bin ich durch Jesus so frei zu entscheiden meine Kinder nicht schlagen zu müssen.

Wie ist deine Meinung zu diesem Thema? Hast du Kinder? Schlägst du sie?

Nachtrag: 29. 6. 2013
Wie meine Bloggerkollegen von „nimm und lies“ dort schreiben, wünscht man sich keine Diskussion zum Thema. Liegt das vielleicht an meinen Fragen die ich dort gestellt habe?
Wie mir ein Anwalt inzwischen erklärt hat, wird sich aber auch wohl niemand der die Züchtigung seiner Kinder hier und heute noch praktiziert outen, weil er damit von der deutschen Justiz angreifbar ist.
Also schweigen wir schön weiter zum Thema ?!?

Advertisements

12 Kommentare

Eingeordnet unter Uncategorized

12 Antworten zu “Körperliche Züchtigung hier und heute ???

  1. Klaus

    … schön dass ihr wunderbare Werbung für Gewaltspiele in Eurem Beitrag habt – macht richtig Sinn! Kontextualisierung?

  2. eddi

    Ich kann die verlinkten Artikel nicht mit Wolfgnag Bühne verbinden. Oder habe ich seinen Namen dort überlesen?

    • buecheraendernleben

      Hallo Eduard, zu Walter Bühne habe ich mit Absicht nicht verlinkt. Wer dies möchte kann es selbst tun und wird eine ganze Menge finden wenn er den Namen googlet. Es soll hier auch mehr um das Thema an sich gehen. Wie ist deine Meinung dazu?

      • eugen

        WOLFGANG Bühne….

      • eddi

        Ich finde es irreführend, Wolfgang Bühnes Namen hier zu nennen, aber Artikel zu verlinken, die nichts mit ihm zu tun haben. Das grenzt an Verleumdung. Wenn es nur allgemein um „Züchtigung“ geht, dann kann man den Namen auch weglassen.

  3. Christiane

    Frage mich (schon häufiger in dieser Diskussion), warum hier keiner einen Unterschied zwischen Jungs und Mädchen macht. Wenn es heißt: „Die Frau schweige in der Gemeinde“, dann fordert keiner, dass Männer schweigen. Wenn es heißt: „Wer seinen Sohn liebt, der züchtigt ihn“, werden Mädchen und Jungs gleichermaßen geschlagen. Aus meiner Sicht ist daher höchstens das Verhauen von Jungs biblisch, von Mädchen steht da gar nix. Und zweitens frage ich mich, ob Jesus meinen Sohn verhauen hätte …

  4. Es ist schon verrückt, dass man da überhaupt diskutieren muss. „Züchtigen“ heißt nicht anderes als „erziehen“ – und gute Erziehung funktioniert am besten durch Liebe (inklusive klarer Maßstäbe) und Gerechtigkeit, aber sicher nicht durch Gewalt. Dass man immer für alles auch den passenden Bibelvers finden kann, ist keine Ausrede für Gewalt gegen Kinder.

  5. Joy

    Denn ihr habt noch nicht bis aufs Blut widerstanden in den Kämpfen wider die Sünde und habt bereits vergessen des Trostes, der zu euch redet als zu Kindern: „Mein Sohn, achte nicht gering die Züchtigung des HERRN und verzage nicht, wenn du von ihm gestraft wirst. Denn welchen der HERR liebhat, den züchtigt er; und stäupt einen jeglichen Sohn, den er aufnimmt.“ (Hebräer 12, 4-6)

    Wer seine Rute schont, der haßt seinen Sohn; wer ihn aber liebhat, der züchtigt ihn bald. (Sprüche 13, 24)

    Es geht nicht darum ein Kind zu verletzen (den Arm zu brechen oder ein blaues Auge zu verpassen), sondern um sowas wie Klapse auf den Po. Gott scheint das gut zu heißen. Das ist es worauf es letztlich ankommt und nicht auf die Meinungen von Menschen.

  6. Mit kommt das wie ein Flashback vor. In den Achtzigern gab’s diese Diskussion schon. Inzwischen haben sich viele Protagonisten der „körperlichen Züchtigung“ von ihren damaligen Positionen distanziert.

    Alle anderen würde ich beim Jugendamt anzeigen, da gehört die Sache hin, ob sie nun Bibelstellen zitieren oder nicht.

  7. Wir haben als Strafe „Fernsehverbot“. Wenn unsere Kinder es sich aussuchen dürfen, würden sie die Klapse nehmen, dürfen wir aber ja nicht.

  8. buecheraendernleben

    Hallo Eddi,
    ich finde es interessant wie du dich hier für Herrn Bühne einsetzt, aber leider nichts zum Thema sagst.
    Ich werde hier keinesfalls zu Herrn Bühne direkt verlinken. Jeder kann dies selbst tun und wird jede Menge Infos dazu finden. Auf meinem blog wird es solche Links nicht geben.
    Aber schau mal was ich hier gefunden haben:
    http://www.betanien.de/forum/viewtopic.php?t=1192
    Interessant oder? Vielleicht kann Herr Deppe sich ja noch einmal zu Wort melden und erläutern wann bei ihm das Umdenken einsetzte.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s