Elizabeth Musser: Der Garten meiner Großmutter

der garten meiner großmutter

Nichts hatte ich bislang von dieser amerikanischen Autorin, die heute in Frankreich lebt, gelesen. Um so neugieriger war ich.

Mit dem Umzug des aus Lyon stammenden Emile und dessen amerikanischer Mutter von Frankreich nach Amerika beginnt diese Story. Emile hat keine Ahnung warum dieser Umzug Hals über Kopf sein muss und der Teenager wird auch im unklaren darüber gelassen, wo sein Vater geblieben ist, zu dem er eine sehr innige Beziehung hat.

Die ersten etwa 50 der insgesamt 440 Buchseiten waren für mich nicht so prickelnd zu lesen. Viel zu viel wurde mir von der Autorin erklärt. Auch die Berichte über Emiles französischen Akzent in Amerika sind spätestens beim 5. Mal Lesen keineswegs mehr unterhaltsam und tragen eher zur Langatmigkeit der Story bei.

Auch inhaltlich fand ich einiges nicht stimmig: Als Emile und Griffin Eternity und ihre Geschwister im Schülerbus verfolgen um herauszubekommen wo sie wohnt, warten sie bis Eternity, die im selben Bus saß, auf einer Nebenstraße hinter einer Kurve verschwand. Erst dann stiegen die beiden Freunde aus. Also ich kenne keinen Schülerbus der so lange an einer Haltestelle wartet. An einer anderen Stelle wird davon geschrieben, dass jemand gleich drei Wundergeschichten in einer Stunde der Sonntagsschule erzählt bekommt. Ist das nicht auch für amerikanische Kinder ein wenig zu viel des Guten?

Aber wie ausgewechselt startet die anfänglich sich so dahinziehende Handlung recht bald voll durch. Emile findet Freunde. Die Sehnsucht nach dem Vater bleibt. Was hat der allerdings mit Klaus Barbie, dem Schlächter von Lyon zu tun?

Elizabeth Musser bringt viele Themen in ihre Story, aber in diesem Falle stört es nicht. Egal ob die französische Widerstandsbewegung während des II. Weltkrieges, die Rassentrennung während der 60er Jahre in Amerika oder Alkoholismus, all dies sind Themen die auf Emile plötzlich einstürzen. Die Autorin schafft es Themen und Story zu einer authentischen Geschichte zu verschmelzen. Plötzlich war meine anfängliche Enttäuschung wie verflogen.

Dieser Roman hat mehrere sehr geschickt angelegte Spannungsbögen: Welcher Ort wird in Zukunft Heimat für Emile sein? Werden er und seine Freundin wirklich ein Paar werden? Hat sein Vater ihn und seine Mutter wegen einer anderen Frau einfach so sitzen lassen? Wird er ihn je wiedersehen? Keine dieser Fragen kann lange vor dem Romanende vom Leser beantwortet werden. Es bleibt spannend bis zum Schluß!

Elisabeth Musser kann ihren literarischen Einstand in Deutschland feiern. Ihre Story macht Gott zum Thema. Was sagt er zu Themen wie Rache, Schuld und Vergebung?

Endlich einmal ist ein Junge der Held eines Romans bei Francke. Julian Müller hat die Geschichte toll ins Deutsche übertragen. Für mich gehört dieses Buch zu den Spitzentiteln des Verlages für das Jahr 2013, egal was da noch kommt!

Verlag der Franckebuchhandlung, ISBN 978-3-868-27390-8, Preis 15,95 Euro

Der Francke Verlag in Marburg stellt uns eine Verlosungsexemplar dieses Titels zur Verfügung. Wer seinen Kommentar bis Sonntag 20 Uhr unter diesem Beitrag postet nimmt automatisch an der Verlosung teil. Viel Glück!

Advertisements

8 Kommentare

Eingeordnet unter Uncategorized

8 Antworten zu “Elizabeth Musser: Der Garten meiner Großmutter

  1. Esther

    Klingt toll – ich bin dabei! 🙂

  2. Adeline

    Ich würde auch gerne mal was von ihr lesen. Bin gespannt 🙂

  3. Margrit

    Ich habe schon einige Bücher von ihr gelesen … und so ist es sicherlich interessant, auch das neueste zu lesen. Vielleicht schon bald?!

  4. Maria

    Ich hatte auch schon Bücher, die erstmal langweilig anfingen und ich schon aufgeben wollte, dann aber richtig gut wurden. Das Buch hört sich interessant an und ich würde es gern lesen.

  5. Edelgard K.

    Ich habe schon einige Bücher von ihr gelesen und fand sie ganz gut. Es ist halt keine leichte Kost, sondern meist mit Tiefgang. Bin gespannt auf diesen Roman!

  6. Elisabeth Th.

    Ein Buch von Elizabeth Musser?! Sie war neulich in der Christlichen Bücherstube in Dillenburg zu einer Lesung und wir sind begeistert von dieser Frau! Ich freue mich darauf, dieses Buch zu lesen! 🙂 ………….

  7. JulianM

    Danke für die Blumen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s