Freddy Derwahl: Gottsucher

Gottsucher

Ich liebe keine Vorworte und doch ist in diesem Fall das Vorwort von Gottsucher Freddy Derwahl für mich zum Höhepunkt seines neuen Buches geworden. In sehr intimen Sätzen erzählt der Autor warum ihm die Reise zu französischen Klöstern so wichtig war. Da ist der seit Jugend an verspürte Wunsch Mönch zu werden und das für den Teenager erdrückende Verbot seiner Eltern.

Was dann folgt ist die Reise zu Menschen in 12 französische Klöster. Egal ob Zisterzienser, Trappisten, Karmeliten, Benediktiner oder Dominikaner, dies scheint dem Autor egal zu sein, er schaut sich die Menschen in den Klöstern sehr genau an.

Der Autor berichtet von alten Klostermauern, historischen Personen, vor allem aber von den Menschen die ihn aufgenommen haben. Zum Beispiel Gastschwester Eve Marie, sie erklärt Freddy Derwahl, dass man hier die Liturgie lebt. Was das heißt erfährt der Autor in den nächsten Tagen. Spannend auch die Beschreibung des Autors von den beiden gelebten Freiheiten auf engem Raum. Dicht an dicht das gestrenge Klosterleben und gleich nebenan Glimmer und Urlaubshauch von St. Tropez. Sehr passend Derwahls Vergleich: „Der brennende Dornbusch und das goldene Kalb.“

Reiseführer Freddy Derwahl ist Menschen begegnet die Gott suchen. Irgendwie schwingt für mich beim Lesen die Frage nach der eigenen Gottessuche mit. Wo begegne ich Gott? Wo bin ich ihm nah und wie lebe ich ein gottgefälliges Leben?

Eine kleine Fotosammlung mit zum Teil ganzseitigen Fotos lässt den Leser direkt hinter Klostermauern schauen. Im Anhang ist dann auch noch einmal jedes besuchte Kloster mit Telefonnummer, Mailkontakt und Homepage genannt. Kurz wird dort auch etwas über Öffnungszeiten der jeweiligen Kirche oder über ein vorhandenes Gästehaus mitgeteilt.

Der Autor will niemanden ins Kloster schicken, sagt auch keinem Leser wie Gott zu finden ist, aber er setzt Gott und die Suche nach ihm auf die aktuelle Tagesordnung. Mit Freddy Derwahl auf Reisen gehen, heißt, der schnelllebigen Zeit für Tage zu entfliehen und über sich und Gott neu nachzudenken!

Adeo, ISBN 978-3-942-20803-1, Preis 19,99 Euro

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Uncategorized

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s