Georg Walter: Evangelikale und die Mystik

evangelikale und die mystik

Nachdem sich Georg Walter bereits in seinem ersten Buch „Der Angriff auf die Wahrheit“ als Herr über richtig und falsch versucht hat aufzuspielen, hat er es jetzt meines Erachtens ein Stück zu weit getrieben.

Er ist es wieder, der weiß was falsch und richtig ist. Er ist es der jetzt sogar eine Liste von Personen, Organisationen und Publikationen erstellt, die vor seinem wahrheitsliebenden Auge in Ungnade gefallen sind. Da treffe ich auf Pastor Ulrich Eggers und die Zeitschrift AUFATMEN, auf Christina Brudereck, Anselm Grün, Tiki Küstenmacher, Max Lucado, Prof. Peter Zimmerling und viele viele andere. In jeweiligen Abschnitten werden gleich ihre Publikationen mit genannt und der Leser wird vom Autor auch über ihre angeblichen „Sünden“ aufgeklärt.

Sind wir in Deutschland schon wieder so weit, dass wir Bücher und Schriften Anderer auf Listen setzen und sie in solch einer Öffentlichkeit anprangern? Vom Verlag hätte ich erwartet, dass er den jungen Autor an dieser Stelle ein wenig zügelt. Diese Liste ist nicht etwa hinten im Anhang, nein, sie ist mit 181 Seiten wichtigster Bestandteil dieses „Leitfaden zur Orientierung“ für die „unterschätzte Gefahr“.

Es ist unbestritten, dass ich meilenweit weg bin von der theologischen Fraktion die Georg Walter hier vertritt, es wär ja auch langweilig, wenn alle Christen einer Meinung wären. Inhaltlich empfehle ich Georg Walter sich doch noch einmal sehr genau mit den Werken von Arsenius, Benedikt von Nursia, Franz von Assisi, Meister Eckhart, Gerhard Tersteegen und Teresa von Avila zu beschäftigen. Auch sie stehen alle auf seiner Liste. Ohne sie hätte der Autor heute nicht das Fundament auf dem er sich bewegt.

Er kann noch so ein wahrheitsliebender Wächter sein, er kann noch so viele Listen schreiben, aber dem Einfluss all dieser gestandenen Christen kann er sich nicht entziehen!

So lang der Amazonverkaufsrang nicht besser wird, tut es mir lediglich um die Bäume leid, die für dieses Buch sterben mussten, aber ich sehe gerade, Betanien lässt im baumreichen Schweden drucken.

Betanien, ISBN 978-3-935-55842-6, Preis 10,90 Euro

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Uncategorized

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s