Karel Szesny: Das Sternenglöckchen

horbold

Elisas Vater ist tot. Die Mutter kümmert sich nicht um sie, also lebt das Mädchen bei ihren Großeltern. Eines Tages trifft sie auf den Schiffsglockenverkäufer Karel Szesny.

Er steht am Straßenrand und versucht sein kaputtes Auto wieder fahrtüchtig zu machen. Schlechte Laune hat er, weil der nächste Termin bereits drückt. Und dann kommt da auch noch Elisa. Unbeschwert und neugierig stellt sie Fragen und erzählt von sich.

Glücklicherweise sind für Elisa die Angewohnheiten der Erwachsenen noch weit entfernt. Sie spricht aus, was sie denkt, hat Phantasie und eine große Portion gesunder Neugierde. Damit ausgerüstet meistert sie Klippen und entführt den Leser in ungeahnte Welten und Geschichten. Elisa geht auf fernen Planeten spazieren, lernt den alten Schnitzer kennen, hat einen Fuchs zum Freund, erreicht aber auch, dass Karel seinen kleinen Sohn wieder besucht. Der lebt mit seiner Mutter getrennt vom Vater.

Sechzig Geschichten weiß Karel Szesny zu erzählen. Er entführt seine Leser zusammen mit Elisa in eine völlig fremde Welt, in der vieles plötzlich so einfach erscheint. Wir erwachsenen Leser sollten diese Geschichten in unser Herz hineinlassen und uns daran erinnern, das wir selbst einmal Kinder gewesen sind. Vielleicht werden wir dann so mutig wie Elisa. Das Sternenglöckchen, das es zu diesem Buch dazu gibt, sollten wir jeden Tag einmal klingeln lassen, damit wir uns daran erinnern.

Wer sich beim Betrachten des Covers an den Kleinen Prinzen erinnert fühlt und diesen mag, wird dieses Buch genießen.

Vorsicht vor diesem Buch, wer es ernst nimmt, kann damit sein Leben zum Guten verändern!

Abentheuer Verlag, ISBN 978-3940650-45-0, Preis 19,80 Euro

Der Abentheuer Verlag stellt uns ein Verlosungsexemplar dieses Titels zur Verfügung. Wer seinen Kommentar bis zum 5.Mai unter diesem Beitrag postet, nimmt automatisch an unserer Verlosung teil. Viel Glück!

Advertisements

6 Kommentare

Eingeordnet unter Uncategorized

6 Antworten zu “Karel Szesny: Das Sternenglöckchen

  1. Björn

    Hört sich gut an.

  2. Das klingt nach einer bezaubernden Geschichte.

  3. …so ein schönes cover….
    viele grüße
    annette

  4. Theresa

    Das klingt mal irgendwie anders 🙂

  5. Adeline

    Klingt nach einem Buch, dass ich für ein Nachmittag mit meinen Nichten und Neffen gebrauchen könnte 😀

  6. B.B

    Klingt nach Lesen wollen 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s