Waldtraut Lewin: Feuer

Feuer lewin

In den letzten Monaten sind viele Bücher über unseren großen Reformator Martin Luther erschienen. Aber was Waldtraut Lewin nun mit ihrem Roman „Feuer“ vorlegt, fällt aus dem Rahmen. Andere Autoren vor ihr haben Luther auf ein Denkmal gesetzt, einige haben auch versucht ein wenig am Lutherlack zu kratzen, aber Waldtraut Lewin funkt mit ungeheurer Sprachgewalt dazwischen. So erscheint an Luthers Leben vieles plötzlich ganz anders.

Den brutalen Vater beschreibt die Autorin. Martin und seine Mutter kassierten regelmäßig Schläge, nach einem warum oder wofür fragten sie nicht, so war halt die gottgewollte Welt! Aber war dies wirklich gottgewollt?

Von Heldenverehrung will Waldtraut Lewin nichts wissen. Scheinbar wohlwollend stellt sie Martin Luther in all seiner Schwachheit, Ohnmächtigkeit, mit seiner Wut und auch seinen zahlreichen Krankheiten dar. Dabei scheut sich die Autorin nicht, neue Zusammenhänge herzustellen. So kennt wohl jeder Luthers Szene mit dem schrecklichen Gewitter. Er beschließt ins Kloster zu gehen, um Mönch zu werden. Bei Lewin allerdings hat die Entscheidung für das Kloster noch eine ganz andere Ursache.

Der Umgang mit seinen geistlichen Freunden nach der Zeit auf der Wartburg ist nicht eben herzlich. Luther schimpft, fordert und erklärt was die anderen falsch gemacht haben. Ehrlich gesagt, auf so einen Freund könnte ich verzichten.

Waldtraut Lewin kommt aus der DDR. Sie hat also Thomas Müntzer selbst als sozialistischen Freiheitskämpfer präsentiert bekommen, so war es spannend für mich als Ossi zu erfahren, wie sie den Prediger Magister Müntzer einordnet. Spannend wie Luther ihm begegnet, wie er beginnt grundlegende Unterschiede zu entdecken und wie Martin Luther sich dann von Müntzer fern hält.

Zwar ist das alles nur ein Roman, aber die historischen Fakten in diesem Buch überwiegen und wie die Autorin sie in Zusammenhang mit Luther und seiner Zeit setzt, ist äußerst spannend zu lesen.

Wer den Mut aufbringt dieser literarischen Provokation zu folgen, wird Martin Luther intensiver kennengelernt haben, als jede Heldenverehrung es vermag!

Gütersloher Verlagshaus, ISBN 978-3-579-06587-8, Preis 24,99 Euro

Advertisements

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Uncategorized

Eine Antwort zu “Waldtraut Lewin: Feuer

  1. Theresa

    Ich möchte gerne mehr über Martin Luther wissen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s