Irma Joubert: Das Mädchen aus dem Zug

das mädchen aus dem zug

Die sechsjährige Gretel ist die Heldin dieses Romans. Sie sitzt im April 1944 in Südpolen in einem Viehwaggon der sie direkt nach Auschwitz bringen soll. Doch der Halbjüdin gelingt die Flucht. Sie findet in Jakob einen Beschützer.

Von Irma Joubert habe ich nie zuvor etwas gelesen, aber schon nach den ersten Seiten ihrer packenden Geschichte war mir klar, hier gibt es kein Entrinnen mehr für den Leser. Die Autorin gerät nie in die Kitschschublade, schreibt aber so emotional über Gretel, dass ihr damit eine sehr enge Bindung an den Leser gelingt.

Damit nicht genug. Die Zeit des II. Weltkrieges und die Zeit bis hinein in die 60er Jahre werden kenntnisreich vom polnischen Blickwinkel heraus beleuchtet. Sehr genau weiß Irma Joubert über die Ängste der Polen vor den Russen zu erzählen. Sie lehnen die Vereinnahmung durch den großen Bruder im Osten nach dem Krieg ab. Bei einigen Absätzen fühle ich mich an Putin und die Krim erinnert. Mehr kann eine Story, die vor fast sieben Jahrzehnten spielte, die Gegenwart nicht berühren.

Gretel, die Tochter eines SS-Soldaten ist, lebt bei Jakob in Sicherheit. Niemand darf wissen, dass sie eine Deutsche ist, denn die Polen hassen Deutsche und Juden sowieso. Nach Kriegsende liefert Jakob Gretel schweren Herzens in Deutschland in einem Waisenhaus ab. Ihre Wege trennen sich.

Selten hat mich ein Roman so gepackt wie dieser. Irma Joubert führt mir vor Augen, dass die Liebe alle Grenzen aufzulösen vermag. Konfessionen und Ideologien werden bedeutungslos, wenn erst Mal die Liebe regiert, eine Botschaft die zu jeder Zeit gehört werden muss!

Verlag der Franckebuchhandlung, ISBN 978-3-868-27457-8, Preis 17,95 Euro

Der Verlag stellt uns ein Verlosungsexemplar zur Verfügung. Wer seinen Kommentar bis zum 28.September unter diesem Beitrag postet, nimmt automatisch an unserer Verlosung teil. Viel Glück!

Nachtrag, 29. September:
Esther hat das Verlosungsexemplar gewonnen, herzlichen Glückwunsch!

Advertisements

12 Kommentare

Eingeordnet unter Uncategorized

12 Antworten zu “Irma Joubert: Das Mädchen aus dem Zug

  1. romane, welche gut deustche geschichte widergeben sind gold wert

  2. Björn

    Gegen das Vergessen.

  3. Klingt nach einer extrem interessanten Story. Würde ich gerne lesen.
    Danke für den Tipp!

  4. B.B.

    Würde ich sehr gerne lesen. 🙂

  5. Esther

    Klingt spannend und ich lese gerne Romane aus der Zeit. Ich hüpfe auch in den Lostopf!

  6. Edelgard

    DAS Buch will ich schon seit Monaten lesen :-)!!

  7. Susanne D.

    Steht auch auf meiner Wunschliste 🙂

  8. Maria

    Ich liebe solche Romane und nehme gerne an der Verlosung teil.

  9. Nadine Lauer

    Hallo

    Habe schon von diesem Buch gehört. Gerade dieses Thema interessiert mich sehr. Das ist bestimmt keine einfache Kost , wenn man bedenkt, was Damals alles passiert ist und wie viele Familien getrennt wurden und leiden mussten. Bin sehr auf das Buch gespannt.

    Liebe Grüße, Nadine

  10. Margrit

    … und ich reihe mich auch unter die Interessierten für das Buch …

  11. Esther

    Yes, vielen Dank! 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s