Döring/Heinritz: Bibel statt Parteibuch

Bibel statt Parteibuch

Verlag der Franckebuchhandlung, ISBN 978-3-868-27466-0, Preis 12,95 Euro

Weil es wohl ein wenig anrüchig wäre, eine Rezension über sein eigenes Buch zu schreiben, möchte ich an dieser Stelle doch über zwei Begebenheiten berichten, die ich auf meiner Lesetour mit „Bibel statt Parteibuch“ erlebt habe.

In Chemnitz zum Beispiel hat mich ein Kreis junger Erwachsener zur Buchvorstellung eingeladen. Im Vorfeld habe ich von meinen Gastgebern gehört, dass deren Eltern so wenig über eigene DDR – Erfahrungen erzählen. Überrascht war ich dann, als ich am Abend der Buchlesung sah, dass sogar einige Eltern mitgekommen waren. Plötzlich kam es zu einem Gespräch im großen Kreis. Die Eltern und ich, wir redeten über die Jahre in der DDR und über den so plötzlich und unerwartet über uns hereinfallenden Mauerfall am Abend des 9. November ’89. Die jungen Erwachsenen blieben aber nicht lange schweigsam. Schnell stellten sie Fragen und eine junge Frau sagte mir bei der Verabschiedung in der Chemnitzer Jugendkirche: „So habe ich meine Eltern noch nie über ihre eigene Jugendzeit reden hören.“ Ich freute mich, hatte ich mein Ziel doch erreicht.

Der 9. November ist für die Geschichte schon immer ein ganz besonderes Datum. Da war nicht nur die Novemberrevolution in Deutschland, an diesem Tag im Jahr 1938 fanden auch die ersten Pogrome gegen die in Deutschland lebenden jüdischen Nachbarn statt. Der 9. November 1989 allerdings ist für mich ein ganz besonderer Tag, weil ich ihn miterleben durfte und weil er das Ende der DDR endgültig besiegelt hat. Leider wissen heute viel zu wenige über den Alltag in der DDR bescheid. In Ost und West sind die Hörer in meinen Lesungen immer wieder erstaunt über den Inhalt meiner 25 Geschichten. Deshalb ist mir dieses Buch so wichtig und deshalb bin ich gern zu Lesungen in Gemeinden, Bibliotheken oder anderen Einrichtungen unterwegs. Auf dem Blog zum Buch gibt es mehr an Informationen.

Am letzten Wochenende war ich beim CVJM in Nürnberg zu Gast. Und ausgerechnet bei einer Buchvorstellung im Westen kam nach der Lesung eine ehemalige Mitarbeiterin der Stasi zu mir. Sie erzählte mir aus ihrem Leben in der DDR. In Leipzig war sie aufgewachsen und hatte einige Berichte über Arbeitskollegen geschrieben. Wie sie heute beteuert nichts schlimmes, aber sie wollte halt nicht zehn Jahre auf ihren Trabi warten …

Für mich war dies eine sehr eindrucksvolle Begegnung. Diese Frau hat mit der Wende, mit ihrer Enttarnung als IM ihre Heimat verlassen, weil ihre besten Freunde plötzlich nichts mehr von ihr wissen wollten und sie zum Teil auf der Straße angespuckt haben. Heute lebt diese Frau in Nürnberg und hat zu Gott gefunden. Für mich eine wundervolle und sehr berührende Geschichte.

Am Freitag, dem 7. November stelle ich zusammen mit Christian Heinritz „Bibel statt Parteibuch“ in der Buchhandlung direkt beim Verlag der Franckebuchhandlung in Marburg vor. Lassen Sie sich einladen, vielleicht wollen auch Sie etwas über den Alltag eines Christen in der DDR erfahren. Die Veranstaltung beginnt um 19,30 Uhr.

Für am Thema interessierte Leser hält der Verlag der Franckebuchhandlung drei Verlosungsexemplare bereit. Wenn Sie bereit sind nach dem Lesen eine kurze Rezension/Leseeindruck hier unter diesem Beitrag und auf Amazon zu posten, dann bewerben Sie sich bis zum 16. November um ein Verlosungsexemplar. Viel Glück!

Christian Döring

Advertisements

4 Kommentare

Eingeordnet unter Uncategorized

4 Antworten zu “Döring/Heinritz: Bibel statt Parteibuch

  1. Björn

    Steht schon auf meiner Wunschliste.

  2. Angela

    Wie, nur ein Kommentar?? Interessiert das nicht jeden Deutschen irgendwie? (Oder traut sich niemand wegen der Rezension?) Also mich interessiert es! Auch als „bessere Hälfte“ einer West-Ost-Ehe…

  3. Edelgard

    Da ich gerne Biographien lese und gerade nichts aktuell lese, würde mich das Buch auch sehr interessieren.

  4. Angela

    Komisch, bei drei Verlosungsexplaren und drei Kommentaren hätte ich gedacht dass ich was gewonnen habe…? Hab erst noch so eine gute Rezension (bei „pro“?) gelesen und war schon gespannt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s