Eva Schloss: Evas Geschichte

eva Schloss

Dieses soeben erschienene Buch kokettiert mit den Worten „Anne Franks Stiefschwester und Überlebende von Auschwitz erzählt“. Anne und Eva sind sich zwar vor dem Holocaust begegnet, aber Evas Mutter und Annes Vater heirateten erst nach dem Verlust ihrer jeweiligen Partner und nach Kriegsende. Dieser Worte auf dem Cover hätte es nicht bedurft, die Geschichte der Eva Schloss ist auch so atemberaubend, gleich in mehrfacher Hinsicht.

Eva muss sich bereits zusammen mit ihrer Mutter verstecken. Juden werden auch in Holland im Mai ’44 gejagt. Am 11. Mai, an ihrem 15. Geburtstag, stürmen Nazis ihr Versteck und schleppen sie zusammen mit ihrer Mutter nach Auschwitz. Die Autorin schaut in ihren Beschreibungen sehr genau zurück in die Vergangenheit. Da sind die vielen Holländer, die im Untergrund Juden verstecken und versorgen. Da sind aber auch viele Holländer, die Juden erpressen, ihnen Geld abnehmen und sie letztlich dann doch verraten.

Im KZ beschreibt Eva Schloss ihren Lageralltag. Sie trifft dort noch einmal ihren Vater. Der erzählt ihr, dass auch der Bruder da ist. Aber wiedersehen wird sie ihn nie wieder. Das für mich verblüffende an diesen Aufzeichnungen ist, Eva stellt an wenigen SS-Aufsehern menschliche Verhaltensweisen fest. Selbst in dieser Hölle auf Erden entdeckt die Autorin in der Uniform der Mörder hin und wieder wenigstens einen Hauch von Mitmenschlichkeit, was mich als Leser erstaunt, mir aber auch Respekt vor der Ehrlichkeit der Chronistin abverlangt.

Mit der Befreiung des Konzentrationslagers enden viele dieser Berichte, aber Eva Schloss nimmt ihre Leser weiter mit in die Nachkriegsjahre, berichtet vom Ankommen danach. Vom sich Finden und Feststellen, wer alles nicht mehr am Leben ist. In Zeiten wie diesen, wo der Krieg so dicht, wie seit Jahrzehnten nicht mehr, an Deutschland herangerückt ist und in denen weltweit so viele Flüchtlinge entwurzelt umherirren, wie seit 1945 nicht mehr, bekommt dieses Buch für mich eine merkwürdige, besorgniserregende Aktualität.

Eva durchbricht lange aufrecht erhaltene Mauern des Schweigens und sie macht eine Einteilung von Freund und Feind in Gut und Böse schwierig!

Brunnen, ISBN 978-3-765-54250-3, Preis 12,99 Euro

Der Brunnen Verlag stellt uns ein Verlosungsexemplar zur Verfügung. Wer seinen Kommentar bis zum 2.Januar 2015 unter diesem Beitrag postet, nimmt automatisch an unserer Verlosung teil. Viel Glück!

Advertisements

7 Kommentare

Eingeordnet unter Uncategorized

7 Antworten zu “Eva Schloss: Evas Geschichte

  1. Würde ich sehr gerne lesen! 🙂

  2. ..hört sich gut an……
    annette

  3. Esther

    Ich lese gerade einige Romane, die um diese Zeit spielen … eine Biografie dazwischen wäre super und diese klingt wirklich spannend!

  4. Bücher mit dieser Thematik berühren mich immer sehr.
    Ich finde es sehr wichtig, nicht zu vergessen, was meine Generation zum Glück nicht selbst erleben musste.

  5. Angela

    Ich liebe Biographien und diese würde mich sehr interessieren!

  6. Angela

    Juhu ich habe gewonnen! Vielen Dank!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s