Joshua M. Feldman: Das Buch Jonah

Jonah

Rezension von Christian Döring:
Es schadet ganz sicher nicht, wenn man, bevor man beginnt diesen Roman zu lesen, sich noch einmal die biblische Jonah-Geschichte vergegenwärtigt. Ich empfand es jedenfalls als sehr hilfreich beide Männer nebeneinander zu sehen.
Der Jonah der Moderne lebt in Amerika, ist Anfang 30 und gerade dabei, als Anwalt ein gewaltiges Stück nach oben zu klettern.
Auch wenn Jonah im typischen amerikanischen Alltag verwurzelt ist, wird er mir gleich sympathisch. Er steckt in seinen Traditionen und muss beginnen, seinen Alltag mit eingeschaltetem Hirn zu bewältigen. In dem Maße, in dem er dies allerdings tut, geht es zumindest äußerlich bergab mit ihm. Oder vielleicht doch nicht?
Unser Jonah hat plötzlich Visionen, diese wiederum sind Ausgangspunkt für ihn, verstärkt über sein bisheriges Leben und seine Zukunft nachzudenken. Er trifft zufällig auf der Straße einen traditionellen Juden, aber was ist schon Zufall, beginnt sich der Jude Jonah zu fragen.
Mir hat dieser Roman sehr gut gefallen. Ein wenig Straffung des Romans hätte dem Tempo der Handlung sicher gut getan, aber dass er tief im amerikanischen Alltag verwurzelt ist, störte mich beim Lesen immer weniger: Feldman greift existentielle Fragen auf, denen wir uns um unserer Zukunft willen zu stellen haben und zeigt so ganz nebenbei wie hilfreich biblische Schriften dabei sein können!

C. Bertelsmann, ISBN 978-3-570-10203-9, Preis 19,99 Euro

Der Verlag hält ein Verlosungsexemplar für uns bereit. Wer seinen Kommentar bis zum 28. Juni unter diesem Beitrag postet, nimmt automatisch an unserer Verlosung teil. Viel Glück!

Das Verlosungsexemplar hat
Olivarius gewonnen,
herzlichen Glückwunsch!

Advertisements

9 Kommentare

Eingeordnet unter Uncategorized

9 Antworten zu “Joshua M. Feldman: Das Buch Jonah

  1. Björn

    Für mich ein neuer Autor.

  2. theresa

    Klingt gut!

  3. …..romanform finde ich immer sehr spannend

  4. Das biblische Buch fand ich schon immer spannend. Und die Ambition, alte Wahrheiten neu zu verpacken / zeitlose Geschichten in moderne Kultur zu übersetzen, lebt auch in mir.

  5. Salome

    Es klingt sehr spannend, mal einen anderen Blick auf das Buch Jona zu werfen – aus jüdischer Perspektive

  6. Esther

    Klingt spannend, ich bin dabei! 🙂

  7. Der Jochen

    Nun, ich bin gespannt auf den Walfisch…

  8. Michaela Krymski

    Ich finde Jonas ist eine der interessantesten, weil irgendwie auch extrem „fehlerhaften“ Propheten. Würde mich sehr freuen, dass Buch lesen zu können

  9. Olivarius

    würde ich sehr gerne lesen und mit dem Propheten Jonah vergleichen – klingt echt spannend 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s