Alexander Kissler: Keine Toleranz den Intoleranten

keine toleranz den intoleranten

Rezension von Christian Döring:

„Toleranz aber ist ohne Haltung nicht zu haben.“ (S.10)

Was Alexander Kissel seinem Leser mit diesem Buch anbietet, ist eine solide Anstiftung zur Selbstreflexion. Er fragt nach dem Entstehen unserer westlichen Wertegemeinschaft und erklärt verständlich, wo wir herkommen und warum der Westen heute ein bedrohliches Verhältnis zur Toleranz hat.

„Toleranz meint die Duldung dessen, was man ablehnt. Sie verlangt zwingend eine eigene Haltung, einen eigenen Standpunkt – doch woher nehmen und nicht stehlen? Wem alles egal ist, auch das eigene Wertegerüst, der ist nicht tolerant, sondern ignorant.“ (S.26)

Sind wir tatsächlich so arm dran? Haben wir keine eigene Haltung mehr? Was der Philosoph bestens in seinem Buch aufdeckt, ist die Wut und der Hass der Islamisten auf Juden. Er beschreibt Fälle, die ich so in den Medien nicht zu hören bekam …

„Der Westen ist ein Prinzip, der Islam erscheint als Ideologie.“ (S.120)

Mit einer ganzen Reihe von Fällen aus den letzten Jahren in Deutschland, zeigt der Autor auf bedrückende Weise, wie schnell wir doch bereit sind, uns selbst aufzugeben: Halten Sie es für möglich, dass ein Kind in Deutschland heute Dschihad genannt werden darf? In Berlin ist dies vor kurzem geschehen, obwohl sich der Standesbeamte anfänglich weigern wollte. Evangelische Gemeinden laden inzwischen sogar schon umstrittene Imame zur Sonntagspredigt ein und es gibt bereits Gemeinden, die über eine „christlich-muslimische Taufe“ nachdenken.

„Der Westen dankt ab, wo immer er die Symbole seiner Genese entsorgt.“ (S.137)

Teils bin ich erschrocken über das was Alexander Kissler schreibt, weil er uns einen kritischen Spiegel vors Angesicht hält, dessen Bild der Gesellschaft wir aber ehrlicherweise als richtig erachten müssen. Bei Kissler höre ich aber auch, dass selbst Toleranz kein freier Tummelplatz für alles sein darf. Selbst unter dem Schirm von Toleranz dürfen seiner Ansicht nach Grenzen gezogen werden und dem stimme ich gern zu. Allerdings müssen wir uns selbst viel mehr als bisher hinterfragen: Welchen Inhalt vertrete ich eigentlich oder gehöre ich auch bereits zu den eingangs, im Zitat, Erwähnten „ohne Haltung“?

Ein top-aktuelles Buch, das zum Mitdenken und Stellung beziehen herausfordert!

Alexander Kissler führt einen sehr interessanten Themenblog. Hier kannst du gern mal hineinlesen!

Das Gütersloher Verlagshaus stellt uns ein Verlosungsexemplar zur Verfügung. Wer seinen Kommentar bis zum 7. September 2015 unter diesem Beitrag postet, nimmt automatisch an unserer Verlosung teil. Viel Glück!

Advertisements

6 Kommentare

Eingeordnet unter Uncategorized

6 Antworten zu “Alexander Kissler: Keine Toleranz den Intoleranten

  1. Bianca Klak

    Vielen Dank für die tolle Rezension!
    Wenn noch mehr Input interessant ist: Hier gibt es eine eigene Seite zum Buch: http://www.blog.gtvh.de/alexander-kissler.de
    VG
    Bianca Klak
    online-Red. gtvh.de

  2. Angela

    Klingt nach einem notwendigen Buch (was man ja nicht von vielen behaupten kann). Wenn es nur auch die richtigen Leute lesen würden. Ich würde es auch gern lesen, bevor es auf den Index gesetzt wird…

  3. Salo

    Das hört sich nach einem aufrüttelnden Buch an….

  4. Matthias

    Spannendes Thema. Allerdings wird die Parole ‚keine Toleranz für Intoleranz‘ auch gerne missbraucht. Die genaueren Ausführungen würden mich interessieren!

  5. Hutter Roland

    Ich hatte einen Traum– der Inhalt des Buches wurde zur Realität !

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s