Lynn Austin: Fundament der Hoffnung

fundament der hoffnung

Rezension von Simone Janoschke:
Um 445 v. Chr: Nehemia ist schon lange Jahre Mundschenk von König Artaxerxes als er von seinen Brüdern erfährt, dass seine Heimat Jerusalem in Trümmern liegt und sie den Feinden schutzlos ausgeliefert sind. Durch Gottes Hilfe ernennt der König von Persien Nehemia zum Statthalter von Juda um die Mauer in Jerusalem wieder zu errichten. Doch dort angekommen, stößt er auf großen Widerstand. Nicht nur die Nachbarvölker wollen Jerusalem im Griff haben, auch viele in seinem eigenen Volk folgen längst nicht mehr dem Allerhöchsten und halten sich nicht mehr an das Gesetz. Und da ist noch Chana, die Verlobte von Malkija, die unbedingt am Bau der Mauer mitarbeiten will, obwohl sie als Frau lieber im Haus bleiben sollte. Ihr Verlobter Malkija ist auch nicht bereit, sich allem Unterzuordnen, was Nehemia für sein Volk festlegt. Ist er auf Nehemias Seite oder spielt er ein falsches Spiel? Kann er ihm vertrauen? Wird es gelingen, die Mauer aufzubauen oder werden die Nachbarvölker Nehemia daran hindern?

Fundament der Hoffnung ist der dritte Teil der Restoration Chronicles, welche die biblische Geschichte von Sachaja, Esra und nun von Nehemia erzählt. Daher ist es sinnvoll, mit dem Roman Fremde Heimat zu beginnen, um die Zusammenhänge besser zu verstehen.

Nachdem im ersten Band die Juden wieder nach Jerusalem zurückkehren und langsam aufbauen, geht es im dritten Band um den Wideraufbau der Mauer, um Jerusalem vor Angreifern zu schützen, nachdem es einige Überfälle mit Todesfolge gab. Lynn Austin webt rund um die biblische Erzählung eine fesselnde Geschichte mit tollen Charakteren. Einige Figuren wurden erfunden, andere kann man wirklich in der Bibel wiederfinden. Wer es genauer nachlesen will, für den stehen auf der letzten Seite alle relevanten Bibelstellen. Hauptprotagonist ist Nehemia, der seine Eltern auf grausame Weise verlor und nun sein Erbe weiterführen will. Dabei ist er oft hart zu sich und kann Chana nicht verstehen, die als Frau ihre Trauer um ihren ermordeten Verlobten verarbeiten will indem sie am Bau der Mauer mitwirkt. Auch Malkija hat eine besondere Rolle, denn er hat als Adliger andere Ziele als das einfache Volk, was lediglich ihr Überleben sichern will. Dabei nimmt er immer wieder Leibeigene auf, weil viele Bauern durch die langanhaltende Dürre ihre Schulden nicht mehr zahlen können. Vor allem die junge Nava trifft es hart, als sie ihre Familie verlassen soll um 6 lange Jahre für Malkija zu arbeiten. Ihr Herz ist hart und verbittert, doch sie lernt, dass sich das Leben nicht nur um sie dreht und dass Vergebung das einzige ist, was ihr Herz erleichtern kann.

Obwohl es heute keine Leibeigenen mehr gibt, wir keine Mauern mehr um unsere Städte haben und die Geschichte fast 2500 Jahre her ist, ist das Buch doch aktueller denn je. Wie schwierig ist es für Flüchtlinge sich im neuen Land zu integrieren? Natürlich reisten die Juden in das Land ihrer Väter zurück, dennoch muss es schwer für sie gewesen, sich in der neuen Heimat zurechtzufinden und sich gegen die Einheimischen durchzusetzen, die ihr Land nicht mit den Fremden teilen wollten. Vielen von ihnen kannten Jerusalem ja nur noch aus der Erzählungen ihrer Eltern.

Wie man es von Lynn Austin gewohnt ist, erschafft sie eine sehr komplexe Geschichte, in der am Ende alle Stränge wieder zusammen finden. So bekommt man auch einen guten Einblick in den damaligen Alltag. Man kann die Hitze fast körperlich spüren und die Anspannung fühlen, als Nehemia im Tempel verkündet, warum er als Statthalter eingesetzt worden ist. Der kapitelweise Perspektivenwechsel bringt immer wieder Spannung in die Handlung.

Die Autorin erweckt eine biblische Geschichte sehr gelungen zum Leben und lässt uns neu staunen, wie Gott immer wieder eingreift – ob im großen Stil oder im persönlichen Leben. Wir können immer mit ihm rechnen, vielleicht nicht so wie wir es erwarten, aber er lässt uns nie im Stich.

Verlag der Franckebuchhandlung, ISBN: 978-386827-558-2, Preis 15,95 Euro

Advertisements

2 Kommentare

Eingeordnet unter Uncategorized

2 Antworten zu “Lynn Austin: Fundament der Hoffnung

  1. Curin

    Das klingt nach einem spannenden neuen Lynn Austin Roman

  2. …toller titel…..und auch der inhalt spricht mich an….

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s